Buch - 365 Tage
Rezension

365 Tage – Blanka Lipińska

 

Werbung / Rezensionsexemplar

|   Autor: Blanka Lipińska   |   Verlag: Blanvalet   |   Seiten:  400   |   eBook/TB/HB   |   Mehr Infos   |

 

Meine Meinung

 

Hart, spannend und das in jeder Hinsicht.

Es ging heiß her und teilweise hart zu, aber es passte perfekt zu der Geschichte. Wer Mafioso Geschichten kennt, kann es sich so ungefähr vorstellen, obwohl das hier doch noch mal anders war. Ein wenig krasser in bestimmten Situationen. 

Die Idee fand ich einfach super. Es war total spannend. Selten wusste ich, was als Nächstes passieren würde und dieser Faden zog sich durch das ganze Buch.

Man könnte meinen, Laura war ab und an ein wenig zickig, doch ich hätte mich teilweise genauso verhalten und konnte sie nur zu geht verstehen, dass sie nicht alles einfach so hinnahm. Sie ist eine starke, selbstbewusste Frau, mit bestimmten Vorlieben, mit denen ich nicht gerechnet hätte und die mich überraschten. Massimo hingegen konnte „eisig“ sein, grob, aber auch sanft und liebevoll, was im totalen Kontrast zueinander stand, aber definitiv was hatte. Den oftmaligen Wechsel seiner Launen konnte ich gut nachvollziehen, da er es eben als Don nicht leicht hatte und seinen Ruf zudem wahren musste. 

Ein doch etwas größerer Kritikpunkt – dafür nur einer – waren die Gedanken und Gefühle. Da hätte auf jeden Fall viel mehr sein können und für mich auch sollen, denn es gehört zum Nachvollziehen dazu.  Egal ob sie sich gewehrt hat – mental-, oder nicht, das Warum, Wieso Weshalb dazu fehlte mir immer wieder. Dadurch verstand ich auch manchmal Lauras handeln nicht ganz. Ich konnte es mir denken, zwischen den Zeilen lesen, aber das ist nicht der Sinn dabei, finde ich.

Trotzdem bin ich sehr gespannt, wie es weitergeht, denn am Ende hat sich noch einiges geändert und die Geschichte hat nochmal so richtig Fahrt angenommen.

 

Fazit:  Eine wirklich tolle Geschichte, die nichts auslässt in jeder Hinsicht, vor allem nicht vor Lügen, Tod und Hass. Spannend durch und durch und wären mehr Gedanken und Gefühlsbeschreibungen vorhanden gewesen, wäre es ein perfektes Buch für mich gewesen.

 

Bild Mond 3

 

 

Klappentext

 

Hotelmanagerin Laura fährt mit Freunden nach Sizilien. Sie will dort ihren Geburtstag feiern und hofft, dass auch ihr Freund Martin im Urlaub endlich mehr Zeit für sie haben wird. Doch es kommt ganz anders: Nach einem heftigen Streit verlässt Laura wutentbrannt das Hotel – und begegnet Don Massimo Torricelli. Der attraktive, junge Don ist das Oberhaupt einer der mächtigsten Mafia-Familien Siziliens und gewohnt zu bekommen, was er will. Und Massimo will Laura. Er entführt sie in seine luxuriöse Villa und macht ihr ein Angebot: 365 Tage soll sie bei ihm bleiben, wenn sie sich bis dahin nicht in ihn verliebt hat, wird er sie gehen lassen. Massimo ist siegessicher, doch er hat nicht mit der selbstbewussten Laura gerechnet …

 

Eure Patrizia

 

 

 

 

Quellen: Blanvalet Verlag,  eigenes Foto

0

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.