Rezension

Ain’t nobody: Befreie mich – Anastasia Donavan

 


Werbung

|  Autor:  Anastasia Dovanan  |  Verlag: Amrûn  |  Seiten:  476 |  eBook / TB  | Im Verlag   | Mehr Infos 

 

Meine Meinung

Das Cover passt perfekt zum ersten Band und wieder ist es düster, aber total anziehend. Mir gefällt die Gestaltung sehr gut und mit dem ersten Band zusammen ergibt es ein wundervolles, starkes Bild.

 

Was habe ich erwartet? Nicht das, was ich bekam. Ich dachte mir, wie es die Autorin schaffen will, mich auch dieses Mal zu fesseln, denn hier waren alle bekannt und ich wusste um die Verbündete und Annas Dämonen. Doch ich täuschte mich. 

Was hier geschah, zog mich teilweise so hinunter, so nah an den Abgrund, dass ich dachte, ich würde es nie mehr schaffen, aufzustehen. Dass die Entführung alles – zumindest fast alles – kaputt gemacht hatte, war mir klar und gerade deshalb hatte ich solche Zweifel. Jedoch hätte ich nicht an Karanna zweifeln sollen. Die beiden verbindet nicht nur irgendetwas, sondern etwas, das man gar nicht wirklich beschreiben kann. Doch der Weg war hart, mehr als das. Ich litt so wahnsinnig mit Anna mit, dass ich all ihren Schmerz und ihre Angst fühlen konnte. Die Abscheu, den Zorn, die Panik. Die Panik, alles zu verlieren, das Wichtigste in ihrem Leben. Aber nicht nur Karim überraschte mich immer wieder, sondern auch Anna. Sie ist so ein wahnsinnig starkes Mädchen! Durch und durch.

Als dann jemand auftauchte, vertraute ich, nicht wie Anna, Karim. Er beschützte sie und tat wirklich alles für sie, was ihn nur noch mehr in mein Herz brachte. Die Zeiten waren dunkel und oft ohne Licht. Auch hier wurde der Panther immer wieder losgelassen und verteidigte sein Revier mit einer  Härte, die ich liebe und bewundere. 

Die Autorin schaffte es auch hier, mich vollkommen in den Bann zu ziehen, immer wieder zu überraschen und mich sprachlos zu machen. Aber vor allem ließ sie mich die ganze Palette der Emotionen spüren und das mit voller Wucht. Knallhart, ehrlich, krass. Ein Kampf auf Leben und Tot und ich zittere jetzt noch, wenn ich darüber nachdenke. 

 

 

Fazit:  Auch dieser Band sprüht nur so vor Emotionen in allen Farben. Düster bis hell und alles immer wieder rauf und runter. Die Härte, die hier mitschwingt, brachte mir die Geschichte noch näher und das alles hätte realer nicht sein können. Ein wirklich krasses Buch, das ich liebe, weil es mich in eine Welt mitnahm, die mir doch fremd war, und weil ich einfach alles darin liebe. 

 

5 Monde für Bewertung

 

Klappentext

 

Noch immer kämpft Anna verzweifelt gegen ihre Feinde. Karim, dem es gelungen ist, hinter ihre Maske zu schauen, schenkt ihr Liebe und Hoffnung. Er ist ihr Fels in der Brandung – bis ihre Gegner mit aller Macht zuschlagen. Anna verliert jeden Halt und fällt zurück in alte Muster. Gelingt es Karim, sie ein zweites Mal aufzufangen, damit Anna sich mit seiner Hilfe von ihren Dämonen befreien kann?
Der Kampf um Liebe, Vertrauen und Gerechtigkeit geht weiter.

Das dramatische Debüt von Anastasia Donavan – der Abschlußband der zweiteiligen Ain´t Nobody-Serie.

 



Eure Patrizia

 

1

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.