Buch - Amalinta und die Bruderschaft der Zeit
Rezension

Amalinta und die Bruderschaft der Zeit – A. L. Beringer

 

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor: A. L. Beringen  |  Verlag: SP |  Seiten:  326  |  eBook/TB   |   Mehr Infos   |

 

Meine Meinung

Was für eine unglaubliche Geschichte. Unglaublich, weil ich nie von so einer tollen Geschichte ausgegangen wäre. Einfach wundervoll!

Von der ersten Seite weg war ich schon total gefangen, auch, wenn es anfangs wirr und die Geschichte für mich noch total undurchsichtig war. Ich verstand aber genau so viel, wie ich musste. Das Buch faszinierte mich und zog mich Seite um Seite tiefer hinein und packte mich total. Mal abgesehen von der Spannung, die Amalintas Träume produzierten, wollte ich nur noch mehr! 

 

“Ich werde dich ihr Leid spüren lassen.”

 

Amalinta war ein tolles Mädchen, das die Welt mit anderen Augen sah. Vieles wahrnahm, kleine Details, die anderen für immer verborgen bleiben würden. Aber nicht nur das machte sie besonders. Doch was genau, erfuhr ich erst viel später, nach und nach. 

Als Ezra ins Spiel kam, hatte ich ein komisches Gefühl. Wie er Amalinta zugetan war, war kaum zu übersehen und das beruhte ja auf Gegenseitigkeit, doch beschlich mich ein Gefühl und auch seine Sicht ließ mich stark zweifeln. Trotzdem mochte ich ihn total gerne. 

Die Bruderschaft der Zeit kam erst spät ins Spiel, aber umso faszinierender war sie. Ihre Taten, ihre Fähigkeit, überhaupt ihr Dasein. Ob sie Amalinta wirklich helfen konnten? Ich weiß es nicht…..

 

Dieses Nicht-wissen-um-was-es-geht mag ich sehr gerne und je mehr Fragen ich beantwortet bekam und glaubte zu verstehen, desto mehr taten sich auf und ich grübelte weiter. Es blieb immer spannend und nicht vorhersehbar,  und trotz des Lichts der Hoffnung, schwang die Düsterheit immer wieder mit. Die Geschichte entwickelte sich absolut nicht so, wie ich auch nur im Entferntesten dachte. Und ich hatte etliche Thesen parat. Eine Überraschung jagte die nächste und ich wusste oft nicht, ob ich mich fürchten, freuen oder heulen sollte. Ach ja, wütend war ich auch immer wieder, und oft mal einsam, traurig, emotional und körperlich am Boden. Aber egal was passierte, ich kämpfte an Amalintas Seite, mit allem was ich hatte. Und das nur zu gerne. Ich bewunderte ihren Mut und ihre Stärke, denn das alles war nicht einfach. 

 

 

“Sie ist stark genug, um die Welt der Schatten zu überwinden. Doch es wird sie ihre Unschuld kosten und den Glauben an das Gute”, ……

 

 

Den Schreibstil fand ich toll, flüssig und sehr bildhaft, was ich gerne mag, vor allem bei historisch angehauchten – oder auch etwas mehr – Büchern. Ich hatte tolle Bilder im Kopf und auch das Wissen über bestimmte Monumente war sehr interessant und erfrischend. 

Und nun muss ich auf die Fortsetzung warten und hoffen, dass diese bald folgt. Es ist zwar kein Cliffhanger, zum Glück, aber noch lange nicht zu Ende und ich will unbedingt wissen, wie es weitergeht.

 

Fazit: Eine Geschichte, die es in sich hat. Wundervoll, absolut spannend. Die Idee ist genial, faszinierend, und auch die Umsetzung. Ich wurde hier total überrascht und das Buch hat mich total gepackt. Hier fand ich Ängste, Verzweiflung, Einsamkeit, aber auch Stärke, Freundschaft und Mut. Kann ich nur empfehlen und hoffe, es werden noch ganz viele Leute diese wundervolle Geschichte lesen.

 

 

Mond 5

 

 

Klappentext

 

Seit Amalinta denken kann, wird sie von Albträumen geplagt. Die Grenzen zwischen Realität und Traumwelt drohen endgültig zu verschmelzen, ein grausamer Fluch aus der Vergangenheit holt ihre Welt ein. Als Amalinta sich aufmacht, ihren dunklen Visionen auf den Grund zu gehen, ahnt sie nicht, welch Abenteuer sie erwartet. Sie wagt es, sich gegen den Fluch der Dunkelheit und die Welt der Schatten zu stellen. Auf ihrem gefährlichen Weg begegnet sie einem Löwen aus Mosaik, sprechenden Gemälden, der Bruderschaft der Zeit… und einem jungen Mann, der ihr Herz höher schlagen lässt.
Doch: Die Tücken der Dunkelheit lauern überall.

Amalinta und die Bruderschaft der Zeit ist der spannende Auftakt einer mitreißenden Fantasy-Reihe.

 

Eure Patrizia

 

 

 

 

Quellen: A.L. Beringer,  eigenes Foto

0

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.