Buch - Dance Embrace the music
Rezension

Dance: Embrace the music – Maya Prudent

 

Werbung / Rezensionsexemplar

|   Autor: Maya Prudent  |   Verlag: SP  |   Seiten:  266   |   eBook/TB   |   Mehr Infos   |

 

Meine Meinung

 

Kayla beneidetet ich absolut nicht. Der Umzug, der sie von der einen auf die nächste Sekunde aus ihrem vertrauten und geliebten Leben riss, war echt hart. Vor allem wenn man nicht versteht warum und dazu noch einen Traum hat. Ich mochte sie sehr gerne, den sie hatte ein großes Herz und ich konnte sie so gut verstehen und ihr Handeln nachempfinden. Bis auf die eine Sache, es anzusprechen. Doch wer weiß, wie ich in dem zarten Alter von 18 gehandelt hätte. Manchmal möchte man einfach nicht, dass es so ist, wie einem das Gefühl zu verstehen gibt. In Kaylas Fall auch noch bei der ganzen Umzugsache. 

Mein erstes Zusammentreffen mit Bash ….. dass er nicht so ein blöder arroganter Kerl ist, dachte ich mir, aber er musste mich erst überzeugen. So wie das geschehen war, brachte er mich mehr als nur einmal zum Lachen und Schmunzeln, bevor er auch andere Gefühle hervorlockte. Hach ja, die schönen Schmetterlinge im Bauch tanzten wortwörtlich. 

 

“Die Musik gehört nicht zu deinem Leben, sie ist dein Leben.”

 

Klar hab ich schon mitbekommen, dass was nicht stimmt und der Wurm drin ist. Aber als die Autorin die Katze aus dem Sack ließ, wär ich doch vor Schock fast umgefallen, hätte ich nicht auf der Couch gelegen. Im selben Moment kroch aber auch der Hass und Verachtung in mir hoch, sowie Enttäuschung und Traurigkeit. Eine einzige Frage kreiste permanent im meinem Kopf rum: wie kann man nur!!!!! Pfff…. Aber es blieb ja nicht nur dabei. Nachdem die Schmetterlinge es sich so richtig in meinem Bauch gemütlich gemacht hatten, schoss jemand ein Loch hinein und sie flogen davon. 

Der Schlumpf! Wie ich dieses Mädchen gern habe! Gee war einfach wundervoll. Ihr quirlige, offene und herzensgute Art und wie sie von Anfang an zu Kayla stand. Sie passte perfekt an Kaylas Seite, die nun auch mal verstand, was Freundschaft wirklich ausmacht. 

 

“Sternchen, nicht immer muss man eine Person schon in und auswendig kennen, um die Magie zu spüren.”

 

So schnell konnte ich gar nicht gucken, waren die Seiten weggelesen. Die Achterbahn der Gefühle spürte ich am eigenen Leib. Von Luft anhalten, Kopf schütteln, Herzchenaugen, Herausforderungen, wo gegen schlagen wollen, tanzen wollen und noch mehr, war alles dabei und es war so schön, das alles erleben zu können. 

Das Ende….. genial! Nie und nimmer hätte ich das erwartet und es war soooooo …. Hach…… Noch jetzt sitze ich mit großen, ungläubigen Augen da, während mein Mund links und rechts soweit oben ist, dass es schon fast weh tut. 

 

 

Fazit: Ich liebe Tanzgeschichten und vor allem, wenn ich die Emotionen dabei selbst spüren kann. Es ging hier gefühlsmäßig drunter und drüber, von einem Tief und Hoch ins nächste und ich habe es genossen. Spannend, überraschend und toll!

 

 

 

Klappentext

 

Mitten im größten Wettstreit der Breakdance-Szene muss die siebzehnjährige Kayla alles zurücklassen, was sie liebt: Ihren Freund, ihre Tanzcrew und ihr Elternhaus. Der Umzug nach Palm Springs kommt für sie genauso überraschend wie die Trennung ihrer Eltern. Kayla vermisst ihr altes Zuhause und will wieder zurück, doch dann taucht Bash auf – der vielleicht beste Tänzer, dem sie jemals begegnet ist. Obwohl es so einfach wäre, sich ein neues Leben aufzubauen, kann sie nicht mit der Vergangenheit abschließen und trifft eine folgenschwere Entscheidung …

 

Eure Patrizia

 

 

 

 

Quellen: Maya Prudent, eigenes Foto

0

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.