Buch - Doc Croftsdale
Rezension

Doc Croftsdale – Susan Liliales

 

Werbung / Rezensionsexemplar

|  Autor: Susan Liliales  |  Verlag: SP  |  Seiten:  240  |  eBook/TB   |   Mehr Infos   |

 

Meine Meinung

Ich freue mich jedes Mal, wieder nach Croftsdale zurückzukehren und genieße es in vollen Zügen. So auch diese Geschichte.

Ein tragisches Ereignis lässt Fiona und Jacob sich wiedersehen – alles im Leben hat einen Sinn. Das Verhalten der beiden ist dabei total süß. Als wären sie Teenager. Fehlte nur, dass sie den andren heimlich beobachteten und anschmachteten. Nur ein wenig erwachsener.

Langsam entwickelte sich die Geschichte mit ein paar brisanten Überraschungen und natürlich machten die Gefühle dabei nicht halt. Vor niemandem und somit auch vor mir nicht. Die Anziehung war von Anfang an zu spüren und auch, dass es etwas Besonderes war. Trotz der Bedenken von Fiona, die ich aber nur zu gut verstehen konnte. Knistern lag in der Luft, das Feuer brodelte, doch jedoch gesellten sich Bedenken und viele Fragen dazu. 

 

“Man muss sich den Herausforderungen stellen, die das Leben für einen vorgesehen hat”, rede ich mir motivierend ein …..

 

Beide Charaktere sind toll. Ihre Art, das Herz am rechten Fleck und wie sie im und zum Leben selber stehen. Dabei überzeugte mich Jacob auch mit seiner Einstellung und dessen beider Geheimnis. 

Die Umstände machten es den beiden aber nicht so einfach, wie auch die Bewohner von Croftsdale. Geheimnisse bleiben nie lange geheim und so kam mehr ans Licht, als ich dachte. Zum Ende hin schwankte ich wegen der Lösung, denn ganz sicher war ich mir nicht – vor allem nach dem Auftauchen einer bestimmten weiblichen Person -, ob es so ausgehen würde, wie ich es gerne hätte. Ich war sauer, enttäuscht, verzweifelt, glücklich, stolz und noch so viel mehr. Die Autorin spülte hier eine ganze Palette von Emotionen über mich hinweg. 

 

Fazit: Wieder hat die Autoren mich hier mit ihrem Stil und ihren Charakteren überzeugt. Dazu noch die ganze Gefühle, die immer wieder auf mich einprasselten und natürlich das Setting, dass ich so gerne mag. 

 

 

Mond 5

 

Klappentext

 

An einem verregneten Januartag erhält Fiona Finnegan einen verstörenden Anruf von Brooke, der Arzthelferin des Ortes. Sie hat den Arzt tot aufgefunden und bittet um Hilfe. Sofort macht sich Fiona auf den Weg, um Brooke zur Seite zu stehen.
Noch bevor die Garda oder der Krankenwagen auftauchen, fährt Jacob O’Sullivan beim Haus des Arztes vor und sorgt damit für Verwunderung. Brooke kennt ihn, aber auch Fiona ist ihm bereits einmal begegnet, allerdings in einem anderen Ort und unter ganz anderen Umständen, was das Wiedersehen der beiden ein wenig verkompliziert.
Jedoch finden Fiona und Jacob kaum Zeit für die Klärung ihrer persönlichen Angelegenheiten, da sich sehr schnell zeigt, dass Croftsdale dringend einen neuen Arzt benötigt, der die Praxis übernimmt und damit für die medizinische Versorgung der Einwohner sorgt.
Obwohl Jacob, der ebenfalls Arzt ist, der perfekte Kandidat wäre, gibt es wie so oft im Leben einen Haken: Er wartet auf die Jobzusage für das Krankenhaus in Galway.
Und dann ist da auch noch ein winziges anderes Detail, um das Fiona und Jacob sich früher oder später kümmern müssen. Und wie immer gilt: In Croftsdale bleiben Geheimnisse nicht lange geheim …

 

Eure Patrizia

 

 

 

 

Quellen: Susan Liliales,  eigenes Foto

0

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.