Buch - Every moment between us
Rezension

Every moment between us – Jo Schneider

Werbung

|  Autor:  Jo Schneider   |  Verlag: impress   |  Seiten:  376  |  eBook/TB   | Mehr Infos   | 

 

Meine Meinung 

Kann die Autorin auch Romance und nicht nur Fantasy schreiben? Oh ja, und wie sie das kann!!

Beim ersten Kennenlernen mit Max hatte ich ein ganz falsches Bild von diesem Mädchen. Okay, nicht ganz falsch, aber ich erfuhr erst nach und nach einiges über sie. Dinge, die mir weh taten. Sie war mir von Anfang an sympathisch und ich mochte ihre herzliche und „beharrliche“ Art. 

Sam kam anfangs echt wie ein Arschloch rüber, mit dem ich aber eines gemeinsam hatte. Wir beide mögen Mathe. Nur die Sphäre, in der er sich bewegte, war mir doch etwas zu hoch. Ziemlich schnell aber wusste ich, was mit ihm los war. Zumindest, was den offensichtlichen Teil betraf. Der Rest kam erst viel später und der brach mir das Herz auf eine ganz grausame Art und Weise. Dieser Kerl entpuppte sich immer mehr als der Typ, für den man Herzchenaugen bekam. Und wenn ich ganz ehrlich bin, übte er schon zu Anfang eine ganz bestimmte, unerklärliche Anziehung auf mich aus. 

 

“Smalltalk ist für Leute, die nichts zu sagen haben.”

 

Sams Entwicklung wärmte mir das Herz, auch die winzigen Kleinigkeiten zwischen Max und ihm. Die erste Stunde, der Cupcake, der Cookie, seine erste Nachricht … Und da trifft der Titel sowas von zu! Die Momente zwischen den beiden sind etwas ganz Besonderes. Ich genoss jeden einzeln, in denen die beiden sich trafen. Jedes Mal breitete sich ein schönes, warmes Gefühl in meinem Bauch aus und mein Schmunzeln wurde immer mehr zu einem Grinsen. Doch es passierte so viel mehr, als nur das. Immer wieder mal stockte mir der Atem und ich las ungläubig bestimmte Szenen. Mal mit Schmetterlingen, mal mit Angst oder Wut und oft mal mit Entsetzen. 

 

“Mach dir Luft. Wut ist nicht unbegründet; sie hat ein recht, hier zu sein.”

 

Diese Geschichte ist leise – doch im Herzen wahnsinnig laut -, ruhig – mit kleinen Schritten – und sanft – obwohl die Vergangenheit und die Themen darin alles andere als das sind. Sie gingen mir durch und durch. Oft wusste ich nicht wohin mit meinen ganzen Emotionen. Die eine oder andere Träne wurde auch vergossen, weil es mich so wahnsinnig berührte. 

 

 

Fazit: Ein wundervolles Werk, das mich total berührt hat, direkt ins Herz geht und mich die ganze Gefühlspalette erleben ließ. Ruhig und doch so laut, einfach wunderschön. 

 

 

 

 

Klappentext

 

**Liebe folgt keiner Gleichung**
Das College sollte für die aufgeweckte Max ein traumhafter Neuanfang werden. Aber schon am ersten Tag verscherzt sie es sich mit einem Prof und muss feststellen, dass sie ihren Mathekurs niemals allein bestehen kann. Auf der Suche nach einem Nachhilfelehrer, landet sie ausgerechnet bei einem Typen, der sein Geld damit verdient, illegal Prüfungslösungen auf dem Campus zu verticken. Der abweisende, undurchschaubare Sam ist nicht nur ein Einzelgänger, sondern auch DAS Mathegenie des Colleges. Also das genaue Gegenteil von Max. Aber je öfter die beiden sich treffen, umso mehr scheint Sams ruppige Art zu schwinden – und umso deutlicher wird, dass ihn eine bittere Vergangenheit quält …

Jeder Moment ist einzigartig, wenn du den Mut hast, dich auf ihn einzulassen …

 

 

Eure Patrizia

 

 

 

 

Bildquellen: impress , eigenes Foto

0

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.