Buch - Staying Human
Rezension

Staying Human – Dominique Heidenreich

 

Werbung / Rezensionsexemplar

|   Autor: Dominique Heidenreich   |   Verlag: SP  |  Seiten:  448  |  eBook/TB   |   Mehr Infos   |

 

Meine Meinung

Das Cover ist wieder mal genial! Ein totaler Hingucker. Ich mag die Farben, die Ausstrahlung, die Anziehung und das Versprechen auf eine tolle Story.

 

Was soll ich sagen? Schockierend, hart, brutal, tiefgreifend und wahnsinnig emotional. Grenzgenial! 

Eine so komplexe Geschichte, mit Tiefe, Liebe, Freundschaft, aber auch Wildheit, Brutalität, Angst und Wut.

Die Charaktere hier – damit meine ich Finn und Mischa – sind schwer, irgendwie irre und kaputt und trotzdem einfach wundervoll. Ich hätte nie gedacht, dass ich Mischa mögen würde. Also ein kleines bisschen. Ich verstand, warum er so war, wie er war, auch, wenn es erst zum Ende hin so war. Auch Finn selbst und ihre toxische Beziehung, die nicht gerade sanft war – im Gegenteil. Finn nur zu lesen, hätte mich nicht so viel fühlen lassen können, doch ich konnte mich voll und ganz auf sie einlassen – das sollte man wirklich! Und es war atemraubend. In vielerlei Hinsicht. Positiv wie negativ. Geschockt war ich sehr oft, denn wie schon erwähnt, war das hier kein Zuckerschlecken und ist auch sicher nichts für Leser, die keine Gewalt vertragen. Wer als Frau in dieser Welt aufwuchs, konnte sich nur in zwei Arten von Mensch verwandeln.

 

Manchmal schmerzte es mehr, strahlend und glücklich auszusehen, als die Prügel.

 

Die Entwicklung von Finn war mega. Sie ist so eine tolle, bewundernswerte Frau. Und ich konnte sie so gut verstehen und fühlte ihre Emotionen, als wären es meine eigenen. Das brachte mich sehr oft dazu, wütend zu fluchen, irgendwas zertrümmern oder mich verkriechen zu wollen, zu heulen. Doch der Lichtfunke innen drin hörte nicht auf zu leuchten, egal was passierte und egal wie hart die Konsequenzen ihres Handelns oder Nichthandelns waren.

Und da gab es auch noch das Natari mit Pithar, Zahrek und Razhar. Gott, dieser Kreathar! Alle waren wundervolle Persönlichkeiten, aber natürlich hat es mir Razh sehr angetan. Dieser Kerl ist einfach … ich würde sagen alienhaft, so, wie man sie liebt. Schon bei der ersten Begegnung, die ja nicht gerade gut war, zog es mich regelrecht zu ihm hin. Er ist angsteinflößend, konnte aber auch charmant sein. Und da gab es noch so einiges dazwischen. 

Diese Geschichte war wirklich mega. Ich liebe den Stil der Autorin und auch diese Geschichte. Laut, schreiend, zerbrechlich und zeitgleich so wahnsinnig stark.

 

“Sich der Wahrheit zu stellen, tut weh.”

 

Es gab an jeder Ecke Überraschungen und Köpfe hätten rollen sollen, wenn es nach mir gegangen wäre. Die Welt, in die ich hier trat, überrollte mich regelrecht und machte süchtig. Aufhören oder langsamer lesen waren keine Optionen. 

 

Der Band kann unabhängig vom ersten gelesen werden, ich sollte jedoch sagen, dass die Geschichte vor dem ersten Buch spielt. Da habe ich nämlich ein wenig gebracht, um es zu kapieren und man sollte mit dem ersten Teil anfangen, um sich nicht ein wenig zu spoilern.

 

Fazit: Beeindruckend, hart, emotional. Die Autorin hat hier ein wundervolles Werk geschaffen, dass mich so richtig gepackt hat und ich definitiv zu meinen Highlights zähle.

 

 

Klappentext

 

Finn ist die Tochter einer der gefährlichsten Männer der Erde und wird von ihrem Halbbruder Mikhael regelmäßig auf dessen Befehl hin geschlagen. Sie erträgt ihre Situation mit Fassung, denn die Unterdrückung und Misshandlung von Frauen ist der Normalzustand.
Aller Gefahren zum Trotz plant sie eine Rebellion: Frauen von der Erde zu schaffen, damit sie sich ein neues Leben aufbauen können. Doch dafür muss sie das Vertrauen und die Hilfe der Kreathar erlangen. Ein Unterfangen, das sich durch ihre aufkeimenden Gefühle für Razhar komplizierter gestaltet, als sie es für möglich gehalten hätte.
Denn sollten ihr Vater oder Mikhael ihr auf die Schliche kommen, sind ihr Leben und das derer, die sie zu schützen versucht, verwirkt.

Teil 2 der Sci-Fi Romance Dilogie “Die Kreathar”.

Dieses Buch ist gedacht für Erwachsene, auf Grund von expliziten, gewalttätigen, als auch inzestiösen und sexuellen Szenen. Es beinhaltet mehrere potentiell triggernde Themen wie emotionalen, körperlichen und sexuellen Missbrauch. Jede sexuelle Interaktion zwischen den Hauptcharakteren findet jedoch in beiderseitigem Einverständnis statt.

 

Eure Patrizia

 

 

 

 

Quellen: Dominique Heidenreich, eigenes Foto

0

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.